IMG 4084

 

Interview im Wiler Bulletin 02/16

Ändu’s Ravioli GmbH

Seit rund einem Jahr führt Andreas Schütz am Stationsweg in Wiler sein eigenes Geschäft. Der Chefkoch stand mir Rede und Antwort.

Warum entstand Ändu’s Ravioli GmbH in Wiler?

Ich hatte das Glück hier in Wiler aufwachsen zu dürfen. Meine ganze Verwandtschaft ist hier verwurzelt und es ist für mich einfach der perfekte Ort zu leben. Wir haben hier einfach alles was man braucht, eine Bäckerei, Schwimmbad, Spielplatz,usw. Es ist meine Heimat und ich fühle mich hier sehr wohl.

Als mir der Gedanke, mich selbständig zu machen kam, schaute ich mir in der Region einige geeignete Lokale an. Als Markus Schori mir die alte Metzgerei seines Vaters als Produktionsraum anbot, konnte ich nicht ablehnen und habe diese Gelegenheit ergriffen.

Wie kamen Sie auf die Spezialität Ravioli bzw. den Namen?

Als ich in der Weiterbildung zum Chefkoch war, gab es da eine Abschlussarbeit zu schreiben. Als Inhalt, habe ich ein fiktives Geschäft Namens «Ändu’s Ravioli mit schwizer Akzänt» entschieden. Durch den Zuspruch und die positiven Rückmeldungen meiner Dozenten, beschloss ich die fiktive Firma Realität werden zu lassen. Den Namen habe ich für mein jetziges Geschäft übernommen und bin froh, dass ich den Mut hatte mich selbständig zu machen.

Bieten Sie nur Ravioli an oder auch Catering und dergleichen?

Nein, ich biete nicht nur Ravioli an. Caterings gehören je länger je mehr zu meinem Hauptgeschäft. Beim Kreieren der Menus, setze ich in erster Linie auf Regionalität und Saison der Produkte. Ich halte nichts davon, meinen Kunden vorgefertigte Menuvorschläge zu unterbreiten. Zusammen mit dem Kunden kreiere ich ein einzigartiges, massgeschneidertes Menu. Auch Kochevents gehören zu meinem Repertoire. Ende April fanden zwei SousVide Kochkurse im Storchenkeller in Wiler statt. Es waren gelungene Anlässe und es freut mich, dass ich auch im Dorf aktiv mitwirken kann und etwas von meiner Leidenschaft den Kursbesuchern mit auf den Weg geben kann. Mit dem Globus Bern arbeite ich eng zusammen. Dort können Kochevents mit mir gebucht werden. Ein absolut einzigartiges Erlebnis für die Kursteilnehmer wie auch für mich. Aber auch die Ravioliproduktion ist ein wichtiger Bestandteil meines Geschäfts.

Haben Sie am Stationsweg auch einen Verkaufsladen? Wenn ja, was verkaufen Sie und wann hat dieser geöffnet?

Ja, jeden Mittwoch und Samstag zwischen 09.00 und 12.00 Uhr begrüsse ich jeden Gast persönlich an meinem Ladentisch. In meinem Produktionsraum, am Stationsweg 1b, direkt neben dem Rest. Schori’s Bahnhof, biete ich an diesen zwei Tagen einen Direktverkauf an. Ich verkaufe z.B. Gnocchi, div. Ravioli, normale Pastas. Aber auch Sirup und Konfitüre habe ich je nach Saison im Angebot. Am besten schauen Sie mal vorbei. All diese Produkte sind selber gemacht und bestehen ausschliesslich aus Schweizer Produkten. 

Bei wem bieten Sie Catering an? Nur bei Firmen (Grossanlässe) oder auch an Hochzeiten oder Privatanlässen?

Ich bin prinzipiell an allen Anlässen an denen hochstehende Gastronomie gefragt ist sehr interessiert. Mein oberstes Ziel ist es, meinen Kunden an Ihren Anlässen, kulinarisch gesehen, ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Da ich alles selber zubereite sind Caterings bis ca. 30 Personen ideal für mich. Ob es ein Firmenessen, eine Taufe oder sonst etwas ist spielt mir keine Rolle.

Haben Sie ein Lieblingsmenu oder etwas was Sie vielen Kunden anbieten bzw. offerieren?

Nein, das habe ich eigentlich nicht. Die Anlässe sollen ganz nach den Kundenwünschen durchgeführt werden. Der Kunde ist König. Das was er will wird von mir gekocht und zubereitet.

Wie sehen Sie die geschäftliche Zukunft?

Die Angebote Catering und Kochevents bin ich gerade am ausbauen. Mein Geschäft möchte ich hier in Wiler behalten, da ich mich in unserem Dorf sehr wohl fühle. Wir werden sehen was die Zukunft sonst noch bringen wird.

Zur Person:

Meine Lehre habe ich im Wellness&Spa Beatus in Merligen absolviert. Anschliessend habe ich immer irgendwo als Koch oder auch als Chefkoch gearbeitet. Vor sechs Jahren schloss ich die Ausbildung als Diätkoch mit der zweitbesten Prüfung schweizweit ab. 2015 habe ich die höchste praktische Prüfung die man als Koch machen kann (Chefkoch mit eidg. Fachausweis) abgeschlossen. Im Juni dieses Jahres beginne ich noch die Weiterbildung zum Eidg. Dipl. Küchenchef. Seit ich klein bin ist meine Leidenschaft fürs Kochen gross. Noch heute schlägt mein Herz höher wenn ich in der Küche stehe und meine Gäste verwöhnen darf.

Link zum Wiler Bulletin